Vitamin A – wichtiger Nährstoff für Deinen Körper

Vitamin A ist ein wichtiger Nährstoff der für Sehschärfe, eine gesunde Haut und ein funktionierendes Immunsystem sorgt. Deswegen braucht unser Körper ausreichend Vitamin A, um Probleme mit der Haut, den Augen und dem Immunsystem vorzubeugen. Man nimmt Vitamin A über die Nahrung auf, falls man allerdings nicht genug davon über die Nahrung aufnehmen kann, sollte man zu einem Nahrungsergänzungsmittel greifen. Es gibt sie in verschiedenen Darreichungsformen, wie zum Beispiel als Flüssigkeit, als Tablette oder als Kapsel.

HINWEIS: Sprechen sie immer erst mit ihrem Arzt bevor sie Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen.

Was ist Vitamin A?

Vitamin A ist eins der fettlöslichen Nährstoffe, die in der Leber gespeichert werden. Wir können es Teilweise aus tierischen Fetten beziehen, allerdings kann der Körper geringe Mengen im Darm selbst herstellen. Es wird aus Karotinoiden und Betakarotin, aus Obst und Gemüse hergestellt. Vitamin A spielt eine wichtige Rolle bei verschiedenen chemischen Verbindungen der sogenannten Retinoiden.

Nahrungsmittel die Vitamin A enthalten:

Eigelb, Butter, Fisch und Leber. Unter anderem in gelbem, rotem oder grünem Obst und Gemüse.

Wie wirkt Vitamin A?

Es kann die Nachtblindheit verhindern, die Haut und Schleimhäute erhalten und die Atemwege verbessern. Zudem kann es die Bildung von Knochen und Zähnen unterstützen. Vitamin A ist wichtig für ein gut funktionierendes Immunsystem im Bereich des Verdauungstraktes und der Atemwege. Es ist nicht zu ersetzen, um eine normale Fortpflanzung, eine normale Entwicklung und ein normales Wachstum im Körper zu Gewehrleisten.

Wirkung

Dieses Vitamin erhält die Sehfähigkeit. Es hilft dem Auge, sich von hellem Licht auf die Dunkelheit umzustellen. Zudem lindert es seltene Augenkrankheiten, die von einem schweren Vitamin A Mangel ausgehen. Das Immunsystem wird durch das Vitamin gestärkt und mindert somit die Wahrscheinlichkeit von Infektionen wie Bronchitis, Grippe, Halsschmerzen oder Erkältungen. Möglicherweise kann Vitamin A auch bei Allergien wirken, um die Symptome zu mindern. Zudem kann es im falle einer Brust- Lungenkrebserkrankung eine unterstützende Wirkung haben.

Vorbeugend

Es wirkt gegen Akne
Es kann gegen Hautprobleme eingesetzt werden
Es wirkt gegen Schuppenflechten
Es kann gegen Neurodermitis eingesetzt werden
Es fördert die Heilung von Hautverletzungen
Es kann die Heilung von Zerrungen und Dehnungen beschleunigen
Es hilft bei der Bekämpfungen von Geschwüren
Es stärkt das Immunsystem

Zu viel?, zu wenig?, so Richtig!

Zu viel?

Ein Vitamin-A-Präparat sollte nur in größeren Mengen eingenommen werden, wenn sie einen ärztlichen Rat bekommen haben. Dies gilt vor allem für schwangere Frauen oder Frauen die Schwanger werden wollen, da größere Mengen den Fetus schädigen können. Eine länger dauernde „Überdosis“ kann zu Erbrechen und Schwächeanfällen führen.

Anzeichen für eine „Überdosis“:

Übelkeit
Trockene rissige Haut
Haarausfall
Zahnfleischbluten
Reizbarkeit
Müdigkeit
Gewichtsverlust
Brüchige Nägel

Zu wenig?

Ein Vitamin A Mangel wirkt sich negativ auf die Sehkraft und das Immunsystem aus. Es kann zu Nachtblindheit führen oder zur kompletten Blindheit. Zudem ist damit eine leichte Infektanfälligkeit nicht ausgeschlossen. Vor allem bei älteren Menschen, die sich nicht ausreichend ernähren kommen sehr schnell Mangelerscheinungen vor. Eine Lungenentzündung kann deine Vitamin A Vorräte schnell Erschöpfen, deswegen ist es wichtig diese bei so einer Erkrankung aufzufüllen.

So richtig!

Frauen sollten am Tag 0,8 mg Vitamin A zu sich nehmen.
Männer sollten am Tag 1 mg Vitamin A zu sich nehmen.

Wie nimmst du Vitamin A richtig ein?

Richtige Dosierung:

Es werden Karotinioden und Betakarotin empfohlen, um eine Überdosierung zu vermeiden und um es für schwangere Frauen zugänglich zu machen. Deswegen verwendet man auch in Nahrungsergänzungsmitteln Betakarotin und Karotinioden.

Richtige Einnahme:

Man nimmt Vitamin A am besten zu einer fetthaltigen Kost zu sich, da Vitamin A am besten in Fett gelöst werden kann und somit die Aufnahme verstärkt. Zink und Vitamin E können den Körper bei der Aufnahme von Vitamin A unterstützen. Andererseits kann Vitamin A helfen Eisen ideal aufzunehmen.

Vitamin A als Antioxidans

Bei einer ausgewogenen Ernährung mit vielen Karotinoiden kann das Risiko einiger Krebsarten gesenkt werden. Zwei bestimmte Karotinoide, Lutein und Zeaxanthin, können möglicherweise vor Erblindung im Erwachsenenalter durch Makuladengeneration schützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.