Ginkgo Biloba- das Extrakt eines wunderbaren Baumes

Es ist eins der beliebtesten Chinesischen-Heilkräuter, das heute überall auf der Welt benutzt wird. Es kann das Gedächtnis stärken und unterstützen. Zudem wirkt es Durchblutungsfördernd und kann tatsächlich im Alter gegen Gedächtnisprobleme vorbeugend oder-entgegen wirken. HINWEIS: Sprechen sie immer erst mit ihrem Arzt bevor sie Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen.

Was ist Ginkgo?

Ginkgo Biloba ist eine der ältesten Baumarten auf der Welt. Sie wächst seit mehr als 100 Millionen Jahren in China und wird dort zu einem Heilmittel umgewandelt. Um aus Ginkgo-Biloba ein Nahrungsergänzungsmittel zu machen, benötigt man den konzentrierten Wirkstoff (Ginkgo-Biloba-Extrakt (GBE), auch Ginkgo genannt). Um den Stoff (GBE) zu erhalten müssen die Blätter getrocknet und klein gemacht werden. Anschließend wird der Wirkstoff mit einer Mischung aus Wasser und Azeton extrahiert.

Wie wirkt Ginkgo?

Es wirkt sich vor allem positiv auf den Kreislauf und das Zentrale Nervensystem aus, dadurch wird die Durchblutung von Beinen, Armen und dem Gehirn verstärkt. Zudem kann es die Klebrigkeit des Blutes deutlich senken und so mit das Risiko für Blutgerinnsel mindern. Ginkgo kann durch seine antioxidative Wirkung freie Radikale neutralisieren und kann dadurch die Körperzellen schützen. Es wird vermutet, dass Ginkgo für eine bessere Sauerstoff- und Blutzuckerversorgung (Glukose) für Nervenzellen sorgt und somit das Nervensystem unterstützt. Vorbeugung gegen: Ginkgo hat großes Potenzial, gegen Gedächtnisverluste im Alter anzugehen. Zudem kann es möglicherweise die Konzentration und das Erinnerungsvermögen fördern. Menschen die eine verminderte Hirn Durchblutung haben, profitieren jedoch am meisten von Ginkgo-Präparaten. Im Moment werden noch weitere Tests durchgeführt, da Ginkgo Eigenschaften hat, um Herzinfarkte oder Schlaganfälle abwenden zu können. Weitere Effekte:
  • Es fördert die Durchblutung von Gliedmaßen
  • Geeignet zur Bekämpfung von schmerzen, Schwächeanfällen und Krämpfen
  • Kann bei Gehör- und Sehverlust angewendet werden
  • Es kann bei der Vorbeugung und Bekämpfung von Impotenz, Multipler Sklerose oder Diabetes helfen
  • Es kann möglicherweise einen schnelleren Heilungsprozess nach Schlaganfällen und Kopfverletzungen unterstützen
  • Es kann auch bei anderen Problemen die auf Schäden an Kreislauf- und Nervensystem hinweisen, helfen

Richtige Einnahme von Ginkgo

Richtige Dosierung: Wähle nur Präparate aus, die Ginkgo-Biloba-Blätterextrakt (GBE) enthalten, da diese eine reine und konzentrierte Form des Ginkgo Biloba ist. Um das Gedächtnis und die Durchblutung zu fördern, sollte man pro Tag 120mg GBE zu sich nehmen. Falls man an Alzheimer erkrankt ist oder an Tinnitus, Impotenz, Schwindel, Depression und anderen Erkrankungen leidet (die auf verminderte Hirndurchblutung deuten) sollte man 240mg pro Tag einnehmen. Richtige Einnahme: Ginkgo benötigt eine Langzeitmedikation um richtig Wirken zu können. Daher kann es ca. 4 Wochen dauern, bis es die komplette Wirkung entfalten kann. Man kann den Extrakt zu einer Mahlzeit oder aber auch davor oder danach einnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.